zu meiner Person

Mit dem 26. September 2021 steht für die Berlinerinnen und Berliner ein Superwahltag vor der Tür. Die Wahlen zum Bundestag, Abgeordnetenhaus und zur Bezirksverordnetenversammlung Spandau finden an diesem Tage statt. Für den Abgeordnetenhauswahlkreis 5 (Kladow, Gatow, südliche Wilhelmstadt und Teile Staakens) werde ich für die Spandauer SPD ins Rennen gehen.

Viele werden sich fragen, wie ich dazu gekommen bin, in die SPD einzutreten. Die Antwort darauf ist ganz einfach.

  • Zum einen die Lebensumstände meiner Verwandtschaft. Sie lebte in den siebziger Jahren im Wedding, in Wohnverhältnissen, die sich heute kaum noch jemand vorstellen kann. Hinterhof, kein fließend Warmwasser, mit Kohle wurde geheizt und gekocht, die Toilette war auf dem Treppengang. Die Partei, die daran etwas ändern wollte, war die SPD.

  • Zum anderen standen mit Helmut Schmidt und Willy Brandt zwei charismatische Persönlichkeiten an ihrer Spitze.

Deshalb bin ich 1976 in die SPD eigetreten. Ich habe diesen Schritt nie bereut. Auch war ich in dieser Zeit stets aktiv und hatte einige Funktionen/Ehrenämter (siehe Kurzprofil) inne.

Mein Anliegen ist es, gemeinsam mit der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus sozialdemokratische Politik zu gestalten und in den nächsten fünf Jahren für die BürgerInnen im Wahlkreis Spandau 5 einige mir wichtige Projekte umzusetzen (siehe Meldung: Meine Kandidatur für das Abgeordnetenhaus im Bezirk Spandau Wahlkreis 5) .

Seit 1993 lebe ich in Kladow. Liebe Spaziergänge vom Fränkelpark bis zum Gutspark Neukladow, mit einem Stopp am Imchenplatz, wo man bei Kaffee und Kuchen viele Bekannte trifft. Am Wochenende verfolge ich mit weiteren Fußballfans bei Inges Bouletten mit Kartoffelsalat und einem Bierchen, die Spiele der Hertha im Kladower Hof. Um mich fit zu halten, nutze ich regelmäßig unser schönes Kombibad-Süd, wo man Jung und Alt beim Schwimmsport trifft.